Rückblick auf das Adventskonzert

Etwas nervös waren wir schon. Zum einen, weil man gespannt war, ob auch alles so klappen wird, wie man es geübt hat und zum anderen, weil ein Konzert in der Kirche, auch wegen der Akustik, immer wieder speziell ist.

Der Einstieg mit dem Triumphmarsch…

.… aus der Oper "Aida" von Giuseppe Verdi ist uns gut gelungen. Unser Dirigent, Erich Weber, führte auch gleich noch durch das Programm mit einigen interessanten und humorvollen Kommentaren. Die Oper "Aida" wurde am 24. Dezember 1871 in Kairo uraufgeführt. Für die Inszenierung kamen eigens dafür gebaute "Aida-Trompeten" zum Einsatz, weil Verdi die Handlung, welche zur Pharaonenzeit spielt, so authentisch wie möglich gestalten wollte. Darauf folgten das ruhigere Stück "Jupiter" von Gustav Holst und einige Sätze aus der "Nussknacker-Suite", einem lebhaften Ballett, das die Geschichte eines Mädchens erzählt, das zu Weihnachten einen Nussknacker geschenkt bekommt und in der Nacht davon träumt.

Im Stück "Reigen seliger Geister", der Ouvertüre aus der Oper Opheus und Eurydike, spielte unsere Flötistin, Fabienne Berner, ein sehr schönes Solo. Leicht und flockig ging es weiter mit "Winterwonderland", bevor es mit der "British Master Suite" und dem hebräischen Sklavenchor, aus der Oper "Nabucco" wieder etwas ruhiger wurde. 

Unser Schlagzeuger, Ruedi Wehrli, trommelte das Solo im "Little Drummer Boy", einem amerikanischen Weihnachtslied, das bereits von sehr vielen Sängern und Bands interpretiert wurde, so unter anderem ein sehr erfolgreiches Duett, gesungen von Bing Crosby und David Bowie oder die wunderschöne A-cappella-Version von Pentatonix. Mit "Sleigh ride" von Leroy Anderson ging es ab wie die Post, bzw. wie mit der Kutsche. Denn die fröhliche Melodie zeigt, wie lustig eine Schlittenfahrt durch eine Schneelandschaft sein könnte, sofern es welchen hätte…

Das Lied "Music of the night", aus dem Musical Phantom der Oper, holte unsere Gäste wieder aus dem Schnee zurück in die Kirche. Mit "Feliz Navidad" wünschten wir allen Besucherinnen und Besuchern fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr. Unser letztes Stück "Amazing Grace", ein feierlich traditionelles Lied, beinhaltete ein Trompetensolo, gekonnt gespielt von Heinz Hunziker. Nach zwei Zugaben wurden wir dann endgültig entlassen. 

Apéro und Gespräche

Das reichhaltige Apérobuffet liess keine Wünsche offen und die Gäste benutzen die Gelegenheit, noch einige Zeit angeregt miteinander zu plaudern. Unser Programm fand reichlich Zustimmung. Vor allem wurde positiv erwähnt, dass viele der Melodien bekannt waren und man so richtig mitschwelgen konnte.

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer im Vor- und Hintergrund für das gute Gelingen des Adventskonzerts 2014.

Nathalie Bloch Kopp

Aktuelle Meldungen

Mitgliederversammlung 2018

Die 5. Mitgliederversammlung der Musikgemeinschaft Küttigen-Biberstein fand anfangs März in Biberstein statt. Andreas Blattner wurde neue in die Geschäftsleitung gewählt.

Weiterlesen ...

Jahreskonzert 2017 in Küttigen

Gestern – Heute – Morgen

So lautete das Motto unseres Jahreskonzertes vom 2. Dezember in Küttigen.

Weiterlesen ...

Langjährige Vereinsmitglieder geehrt 

Am 18. Juni 2017 nahm die Musikgemeinschaft Küttigen-Biberstein am Aargauischen Musiktag in Wittnau teil.

Weiterlesen ...
DSC07271.jpg